Suchen Sie nach einem besonderen Kumpel, der jeden Morgen mit Ihnen ausschläft? Oder vielleicht einen, der gerne lange Mittagsschläfchen hält? Hier sind 10 Rassen, die das Schlafen anscheinend mehr genießen als alle anderen Rassen.

#1 – Bulldogge

Hier gibt es nicht viel zu sagen, denn wir alle wissen, dass diese Kerle faul sind und ihr Nickerchen lieben. Sie könnten die beste Wahl für einen Kuschelkumpel sein, solange man sich nicht an ihrem Schnarchen stört.

#2 – Shih Tzu

Dieser kleine Hund hat kein Problem damit, den Nachmittag zu verschlafen, egal wo.

#3 – Mastiff

Wie viele große Hunderassen schläft auch die Dogge viel. Schließlich verbrauchen sie eine Menge Energie, wenn sie nur in den Garten gehen.

#4 – Basset Hound

Der Basset schläft überall und bei jedem. Sie mögen sogar "Katzen-Nickerchen".

#5 – Französische Bulldogge

Frenchies können zwar wild und verrückt sein - voller Energie, wenn sie Sie zum ersten Mal treffen -, aber lassen Sie sich davon nicht täuschen. Sie sind der Typ Hund, der frühstückt und dann wieder ins Bett geht.

#6 – Pekingese

Der Pekinese ist ein absoluter Schoßhund, der gerne kuschelt und schläft, keine Frage. Schließlich wurden sie ursprünglich in den Gewändern der chinesischen Kaiser herumgetragen, was glauben Sie, was sie da drin gemacht haben?

#7 – Windhund

Im ersten Moment mag man denken: Was? Aber eigentlich macht es sehr viel Sinn. Windhunde sind Sprinter, keine Langstreckenläufer. Und nach dem Sprinten müssen sie die ganze Energie durch ein langes Nickerchen wieder auffüllen.

#8 – Lhasa Apso

Der Lhasa genießt es, mit Ihnen zu spielen, aber danach legt er sich schnell auf die Couch, um ein Nickerchen zu machen. Sie können Ihren Hund nicht finden? Sehen Sie in Ihrem Bett nach, wahrscheinlich schläft er dort.

#9 –Cavalier King Charles Spaniel

Dieser Schoßhund wird den ganzen Tag schlafen, solange Sie in der Nähe sind. Sie brauchen Bewegung, aber sie geben Ihnen auch viele Gelegenheiten für ein Nickerchen.

#10 – Bernhardiner

Ein weiterer großer Hund, der gerne schläft. Das ist auch gut so, denn niemand möchte einen 180 Pfund schweren Bernhardiner im Haus haben, der sich wie ein Border Collie verhält.